Die Schweizerischen Tests im Schwimmsport

Motivationsabzeichen

Die Motivationsabzeichen von swimsports.ch sind als Belohnung für den Besuch eines Wassergewöhnungskurses gedacht.

Sie sind an keine Leistungsanforderungen gebunden.

Grundlagentests 1-7

Moderner Schwimmunterricht

Ein moderner Schwimmunterricht erlaubt es den Kindern das Element Wasser spielerisch zu erleben und damit vertraut zu werden. Der strukturierte Aufbau ermöglicht jedem Kind ein individuelles Lerntempo und Fortschritte auf seinem Niveau. Das Erfahren von Bewegung im Wasser und die damit verbundene Freude ist der entscheidende Faktor, um sich das Leben lang im, am und auf dem Wasser vergnügen und sportlich betätigen zu können. Daher gehört zu einem sinnvollen und erlebnisreichen Unterricht auch das Spielen, sowie das Erleben von weiteren Disziplinen, wie das Ins-Wasserspringen oder das Ballspielen im Wasser.

Die Grundlagentests bauen auf dem Kompetenzmodell für die Fortbewegung im Schwimmsport auf. Sie sind in verschiedene Kompetenzstufen unterteilt.

Schwimmtests 1-8

Die Schwimmtests – Der Weg zu einem zielgerichteten Schwimmunterricht in Schulen, Schwimmschulen und Vereinen und als Wegbereiter zum Wettkampfschwimmen.

Die Schwimmtests sind eine didaktische Hilfe für alle Lehrkräfte im Schwimmsport, ihren Unterricht zielgerichtet vorzubereiten, zu gestalten und zu überprüfen.

Den Kindern und Jugendlichen, wie auch deren Eltern, dienen die Tests als wichtiger Anhaltspunkt zur Einschätzung der erlernten (schwimmerischen) Fähigkeiten und als Motivation, weitere Fortschritte zu machen.

Es ist im Rahmen des Schwimmunterrichts wichtig, die Testübungen nicht als isolierte Fertigkeiten zu betrachten, zu üben und zu testen, sondern vielmehr dem Erwerben und Anwenden von vielfältigen Bewegungserfahrungen viel Beachtung zu schenken. Die Testanforderungen geben den Unterrichtenden die nötigen Leitplanken und Kontrollpunkte in ihrem individuell gestalteten Unterricht.

Kombitests 1-4

Die Kombitests sind in ihrer Vielseitigkeit die direkte Fortsetzung der Grundlagentests.

Durch das Angebot von Testübungen aus allen Schwimmsportbereichen und mit Hilfe der angefügten technischen Erläuterungen soll insbesondere den Lehrkräften aus der Mittel- und Oberstufe ein Arbeitsinstrument zur Definition von Lernzielen und Lerninhalten angeboten werden.

Je vier der jeweils sechs Übungen eines Tests stammen aus dem Schwimmen, dem Tauchen und dem Rettungsschwimmen; die restlichen zwei Übungen können aus dem Wasserspringen, dem Synchronschwimmen und dem Wasserball ausgewählt werden.

Eine vielseitige Grundausbildung im Schwimmsport ist wesentlich und fördert die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen.

Rettungsschwimmtests 1-8

Ziele der Rettungsschwimmtests

Die Rettungsschwimmtests 1-4 beinhalten technische Grundlagen für die Ausbildung zum geschulten RettungsschwimmerIn (SLRG Plus Pool).
Sie sind die ideale Vorbereitung für Jugendliche und Erwachsene, die sich auf einen Brevet-Kurs vorbereiten möchten.

Die Rettungsschwimmtests 5-8 sind als Fortsetzung für Inhaber eines SLRG Plus Pools, die in regelmässigen Trainings ihre rettungsschwimmtechnischen Fertigkeiten schulen und trainieren wollen, gedacht.

Flossenschwimmtests 1-8

Ziele der Flossenschwimmtests

Das Schwimmen und Tauchen mit der Freitauchausrüstung (Flossen, Maske, Schnorchel) ist eine spannende und interessante Bereicherung und Abwechslung des Schwimmunterrichts.
Die Flossenschwimmtests 1-4 geben die Lernziele für die Einführung in die Grundlagen der Technik des «Schnorchelns» und die richtige Handhabung der Ausrüstung.

Die Flossenschwimmtests 5-8 bilden die Fortsetzung der Flossenschwimmtests 1-4. Dabei sind Übungen aus dem UW-Hockey und UW-Rugby Bestandteil der Tests 5-8. Alle Schwimmdistanzen der Tests 5-8 können zu dem auch mit Monoflossen zurückgelegt werden.

Wasserspringen 1-8

Ziele der Wasserspringtests

Mit den Wasserspringentests 1-8 soll ein zweckmässiger Aufbau des Wasserspringens gefördert werden. Lehrern und Schülern werden klare Ausbildungsziele angeboten.
Durch das stufenweise Vorgehen vom Leichten zum Schweren und durch die Erfolgserlebnisse soll die Freude am Wasserspringen geweckt werden und erhalten bleiben.

 

Synchronschwimmen 1-8

Ziele der Synchronschwimmentest 1-8

Mit diesen acht Niveaus stellen wir den Schwimmschulen und den Lehrpersonen in den Schulen einen methodischen Grundlagenaufbau im Synchronschwimmen zur Verfügung. Diese Inhalte sind auf den Breitensport ausgerichtet und sollen auch von „Nicht-Synchronschwimm-Trainern“ vermittelt werden können. Ziel ist es, vermehrt Kinder und Jugendliche für diese umfassende Sportart zu begeistern und ihnen einen wasserpolysportiven Unterricht zu vermitteln. Kinder, die nach diesen 8 Niveaus weiterhin im Synchronschwimmen verbleiben möchten, steht spätestens dann der Eintritt in einen SynchroSchwimmclub offen.