Die Schwimmart ist frei, die Schwimmart darf ohne anzuhalten gewechselt werden. Das Einbauen von Geschicklichkeitsübungen oder Hindernissen ist möglich.

Einbau von Hindernissen/Geschicklichkeitsübungen:

  • Koordination und Kombination der Arm- und Beinbewegungen verschiedener Schwimmarten.
    Beispiele: Kraulbeinschlag mit Brustarmzug, Delfinbeinschlag mit Kraularmzug.
  • Drehungen um die Körperquer- und die Körperlängsachse.
    Beispiele: in der Mitte jeder Bassinlänge muss ein Purzelbaum eingefügt werden oder pro Bassinlänge müssen 3 (oder mehrere) halbe Drehungen um die Längsachse (=Schrauben) gemacht werden.

ldeen für den Einbezug von Hindernissen:

  • Umschwimmen von Bällen, Ffosten und anderen im Wasser liegenden Gegenständen in der Art eines Slaloms.
  • Überschwimmen von Leitern, Luftmatrazen, Schwimmleinen (quer gespannt), Brettern (z.B. ein Surfbrett) und anderen Hindernissen.
  • Unterschimmen von Hindernissen z.B. durch einen oder mehrere im Wasser "stehende" Reifen tauchen, eine Markierung oder einen Gegenstand am Bassinboden berühren.

Zeitlimite: 12Min
empfohlene Wassertiefe: 120-200cm